Projekt "Natürliche Energie der Landschaft"

Das Projekt wird im Rahmen der Richtlinie Zusammenarbeit über EU-ELER-Fördermittel finanziert werden.
In dem Projekt gilt es als oberstes Ziel, die Artenvielfalt und den Wasserrückhalt in der Landschaft zu erhöhen, um so zum einen den Dürreperioden durch Humusaufbau auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen entgegenzuwirken und zum anderen durch die Landschaftspflege- und Naturschutzmaßnahmen artenreiche Kleingewässer zu schützen. Zwei Maßnahmen sollen während des Projektes umgesetzt werden:
1) Die von der Bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) entwickelte Wildpflanzenmischung "Hanfmix" wird getestet auf Humusaufbau, Methanhektarertrag und Artenvielfalt. Der Hanfmix wurde in Brandenburg noch nicht getestet oder angebaut. Die Ergebnisse könnten also ergänzend zu den anderen, schon im Test befindlichen Wildpflanzenmischungen, eingebunden werden.
2) Bei der Landschaftspflege- und Naturschutzmaßnahme handelt es sich um die Revitalisierung des Kleingewässers Langer Pfuhl bei Falkenrehde/Ketzin. Dort soll durch bodenschonendes Beweidungsmanagement der Eintrag mit organischem Material reduziert und durch weitere Maßnahmen die zunehmende Verlandung gestoppt werden.

Das Projekt hat eine Laufzeit von März 2022 bis zum Oktober 2024. An diesem Projekt sind 13 Kooperationspartner beteiligt und fünf landwirtschaftliche Betriebe testen den „Hanfmix“ auf ihren Modellflächen.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Projektmitarbeiter gern zur Verfügung:

Olivia Kummel (Projektleiterin)
olivia.kummel[at]lpv-potsdamer-kulturlandschaft.de                                         

Tel: 0331- 7409143

Anne Brandenburger (Biologin)                                            

annebrandenburger[at]lpv-potsdamer-kulturlandschaft.de



Die Folgende interaktive Karte gibt einen Überblick über unsere Versuchsflächen zum Anbau des Hanfmixes. Hier werden die Ergebnisse des begleitenden Monitorings zur Flora und Fauna des Anbau-Versuches tagesaktuell präsentiert: